Müll everywhere!

Sich in die Fluten des indischen Ozeans zu stürzen ist in Dar eine sowohl naheliegende als eine verlockende Vorstellung. Normalerweise würde mich davon auch nichts lange abhalten – hier aber leider schon. Schon bei meinem ersten Strandspaziergang fiel mir auf, dass unglaublich viel Müll am Ufer rumfliegt. Nicht weiter überraschend, denn das Bewusstsein zum Recyceln ist hier einfach noch nicht in dem Maße vorhanden, welches ich gewohnt bin. Allerdings war es an jenem Tag bereits ziemlich dunkel und ich dachte mir, dass ich es einfach am nächsten nochmal genauer betrachte. Naja, was soll ich sagen? Eigentlich ist es einfach nur traurig. Jane´s Haus liegt an einem wirklich wunderschönen Strand in einer recht großen Bucht, aber das zu genießen fällt wirklich schwer, da der Strand einfach komplett zugemüllt ist. Die Strömung des Meeres treibt den ganzen Müll, der von Schiffen achtlos über Bord geworfen wird oder durch den Wind im Meer landet, irgendwann eben zurück ans Land. Das Ergebnis könnt ihr auf dem Foto unten sehen.

müll

Massen an Plastiktüten, Verpackungen und Metalldosen. Also war´s das mit dem Schwimmen, denn das würde mir nicht wirklich Spaß machen. Byabato habe ich dann später gefragt, ob es hier sowas wie ein Recyclingsystem gibt und er meinte, dass es das im Prinzip schon gäbe, es allerdings zu wenig und überforderte Firmen gibt, die den Müll verarbeiten könnten. Außerdem sei das Bewusstsein einfach nicht da. Menschen die irgendwo sitzen, lassen ihren Müll einfach liegen und kümmern sich nicht weiter darum. Oft wird der Hausmüll auch einfach privat verbrannt, weshalb einem allabendlich der Gestank von verbranntem Plastik in die Nase steigt. Mit Japhet habe ich auch noch darüber gesprochen und gefragt, ob die Roots & Shoots Gruppen ab und zu Müll sammeln gehen. Er meinte, dass das regelmäßig geschieht und dadurch eben auch versucht wird, aufzuklären. Allerdings ist das natürlich echte Sisyphosarbeit. Die Menge an Müll, die an einem Tag weggeräumt wird, wird durch die Meeresströmung am nächsten Tag wieder angeschwemmt und Menschen lassen wieder achtlos ihren Müll herumliegen. Bleibt zu hoffen, dass Aufklärungsmaßnahmen greifen und es von Generation zu Generation besser wird.

Dieser Beitrag wurde unter Miriam´s Blog veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.