Roots & Shoots

Jugendliche aus unterschiedlichen Ländern arbeiten zusammen

Jane Goodalls globales Programm für Kinder und Jugendliche, die sich für Menschen, Tiere und die Umwelt engagieren wollen.

„Jeder von uns spielt eine entscheidende Rolle für unser Leben. Jeder kleine Schritt zählt. Zusammen können wir viel bewegen.“ (Jane Goodall)

Jane Goodalls Roots & Shoots (Wurzeln und Sprösslinge) ist ein globales, ökologisches und humanitäres Jugendprogramm des Jane Goodall Instituts. Ziel ist es, Jugendliche zu motivieren, mehr über die brennenden Herausforderungen in ihren Gemeinden, ihrem Lebensalltag und in ihrer konkreten Umwelt zu erfahren und nach ihren Möglichkeiten zu deren Lösung beizutragen. Kinder und Jugendliche lernen in einer Roots & Shoots-Gruppe eigene Projekte zu initiieren und durchzuführen.

Das Jane Goodall Institut möchte mit seinem Roots & Shoots-Programm positive Veränderungen für unsere Gesellschaft, für die Tiere und für die Umwelt herbeiführen. Mit zehntausenden Mitgliedern in fast 120 Ländern verbindet Roots & Shoots Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen, die den gemeinsamen Wunsch haben, eine bessere Welt zu schaffen. Durch das aktive internationale Netzwerk des Roots & Shoots-Programms liegt die besondere Chance darin, Verständnis und Verständigung zwischen unterschiedlichen Kulturen, Ländern, ethnischen Gruppen und sozialen Schichten zu fördern. Der Austausch über die jeweilige Arbeit vermittelt auch anschaulich, was nachhaltige Entwicklung konkret in der jeweiligen Region bedeuten kann.

Learn – Care – Act – Connect (lernen, Sorge tragen, handeln, vernetzen) sind die wesentlichen Aspekte eines solchen Lernprozesses. In welchem Land oder Kulturkreis auch immer werden so Selbstachtung, Selbstvertrauen und Hoffnung der Jugendlichen in die Zukunft gefördert und gestärkt. Auch kleine selbst bewirkte positive Änderungen zu erleben, fördert weiteres Engagement und die Entwicklung positiver Visionen.

Jane Goodall erklärt, was hinter dem Namen Roots & Shoots steckt: „Wurzeln kriechen überall unter der Erde und bilden einen festen Grund. Pflanzensprösslinge scheinen sehr zart, aber um Licht zu erreichen können sie Mauern durchbrechen. Stellt Euch vor, dass diese Mauern all unsere Probleme sind, die wir unserem Planeten aufgebürdet haben. Hunderte und tausende an Wurzeln und Sprösslingen, hunderte und tausende junger Menschen auf der gesamten Welt können diese Mauern durchbrechen, um die Welt zu verbessern.“

Die Ziele von Roots & Shoots:

Millionen Kinder haben "Mr. H." bereits berührt

Millionen Kinder haben "Mr. H." bereits berührt

  • Wir führen positive Veränderungen durch behutsamen den Umgang mit der Umwelt herbei. Wir zeigen Verantwortung für alle Tiere.
  • Wir respektieren fremde Kulturen und Religionen, ethnische Gruppierungen und gesellschaftlich Benachteiligte aller Nationen.
  • Wir helfen jungen Menschen, Selbstachtung und -vertrauen zu entwickeln und geben ihnen Hoffnung für die Zukunft.

Was ist eine Roots & Shoots-Gruppe?

Local students displaying the Roots & Shoots philosophy

Roots & Shoots-Gruppen gibt es in über 120 Ländern

Eine Gruppe kann aus zwei  bis fünfzig Mitgliedern bestehen. Sie kann jederzeit und ohne zeitliche Beschränkung gebildet werden. Sie gibt sich einen Namen und beschreibt kurz das geplante Projekt. Sie registriert sich beim Jane Goodall Institut. Neue Gruppen erhalten nach ihrer Anmeldungeine Urkunde und einen Mitgliedsausweis. Die durchgeführten Projekte sollten in kleinen Berichten, am besten mit Bildern, dokumentiert werden. Hier gibt es weitere Informationen zur Gruppen-Gründung.

The true Story of Mr. H

Mr. H ist jener berühmter Stoffaffe und Jane Goodalls Maskottchen, der sie seit vielen Jahren auf ihren Vortragsreisen um die ganze Welt begleitet. Über seinen „Hintergrund“ berichtet Jane Goodall folgendes:

„Mr. H ist nicht irgendein Stofftier, er hat eine kleine Geschichte zu erzählen. Es begann alles im Jahre 1996, als Mr. H – das Original – mir zu meinem Geburtstag von meinem engen Freund Gary Haun überreicht wurde. Gary hat sein Augenlicht im Alter von 25 Jahren bei den U.S. Marines verloren. Trotzdem behielt er seinen Mut und seine Lebenslust und ließ sich durch seine Erblindung nicht unterkriegen. Als Gary sich entschloss Magier zu werden, sagte man ihm, dass er niemals so gut sein könnte wie seine sehenden Kollegen. Aber letztendlich wurde er einer der besten Magier überhaupt. Er macht Shows für Kinder, die nicht einmal bemerken, dass er blind ist. Er erzählt ihnen auch von all den anderen Dingen, die er gelernt hat: Gerätetauchen, Langlaufen, Blindengolf, Judo, Karate, um nur ein paar seiner Vorlieben und Fähigkeiten zu nennen. Seine überzeugende Botschaft ist:  ‚Gib niemals auf, wenn etwas schief läuft in Deinem Leben. Arbeite hart und Du kannst die meisten Hindernisse überwinden.‘

Gary dachte, dass er mir mit dem Original-Mr. H einen Schimpansen überreichen würde. Aber nicht nur, daß die Farbe nicht stimmte, die war nämlich Grau… Ich gab ihm Mr H´s Schwanz in die Hand und lachte: ‚Du hast keine Ausrede, Gary. Schimpansen haben nämlich keinen Schwanz.‘ ‚Macht nichts‘, meinte Gary vollkommen ungerührt, ’nimm ihn mit, wohin auch immer Du gehst und Du weißt, ich bin im Geiste bei Dir.‘

Bis jetzt hat Mr. H über 70 Länder mit mir besucht und wurde von etwa 2 Millionen Menschen auf der ganzen Welt berührt, die ihn alle streicheln wollen, wenn ich auftrete. Ich erzähle überall, dass, wenn man ihn berührt, ein bisschen jener Inspiration, die ich von Gary bekomme, auf einen abfärbt. Damit  zaubert Mr. H uns ein Lächeln ins Gesicht und wir brauchen einfach mehr Lächeln.“

Im Sommer 2012 war Mr. H  „auf Kur“ in Deutschland – in einer Teddy-Klinik in Duisburg und geht nun wieder frisch und „rundum-erneuert“ mit Jane auf Reisen.

Weil der Original Mr. H und seine Botschaft nicht überall „persönlich“ sein kann, wurde der Stoff-Affe „Mr. H junior“ erfunden, den wir auf vielen Veranstaltungen und an unseren Info-Tischen verkaufen. Derzeit sind wir auf der Suche nach einem Produzenten in Deutschland, der „Mr. H junior“ möglichst aus Bio-Baumwolle, ökologisch und fair produzieren kann.

So, wie Jane den Original-Mr. H überall mitnimmt, kannst auch Du Dich von „Mr. H junior“ begleiten lassen, wohin auch immer Du gehst, und uns so helfen, diese inspirierende und Mut machende Geschichte an andere Menschen weiter zu geben. Das „H“ von Mr. H steht nämlich zum einen von Gary Haun, der Jane den Original Mr. H schenkte, aber natürlich auch für Hope/Hoffnung,  Jane´s wichtigster Botschaft, wo immer sie ist.

Kommentare sind geschlossen.