Herzensprojekte Jane Goodalls

Sonderdeko_II_09_MBSo können Sie drei von Jane Goodalls Herzensprojekten unterstützen – für Mensch, Tier und Umwelt:

1. Die „Baum-Spende“ (ab 10 €)

2. Die „Licht-Spende“ (ab 20 €)

3. Die „Chimp-Spende“ (ab 30 €)

Oder:  Im besonderen „Spendenpäckchen“ für 80 €, das Sie individuell aus den Einzelspenden zusammensetzen können (z.B. 1x Chimp-Spende, 2x Lichtspende und 1x Baumspende oder 2x Chimp-Spenden und 1x Lichtspende, usw.)

1. Die „Baum-Spende“ oder „Zusammen wachsen“ unterstützt die Pflanzung eines Baumes (inkl. Pflänzchen, Transport der Setzlinge, begleitende Bildungsmaßnahmen der Kinder, Training bez. Baumschule, Transport der Kinder zu den Pflanz-Orten)

12

Wo: In Tansania (Umgebung Dar es Salaam und Morogoro)

Und bewirkt: Aufklärung über Klimawandel/Klimaschutz und Waldverlust bzw. Wiederaufforstung, Verbesserung des Klimas und Kleinklimas um die Schulen, Renaturierung von ehemaligen Steinbruch-Abbauflächen, Pflegemaßnahmen in lokalen beschädigten Biotopen (wie etwa Mangrovenwäldern), praktische Umweltbildung, Arbeitsplätze in den Baumschulen,  die Zuwanderung und Wiederansiedlung lokaler Tier- und Pflanzenarten und damit Erhalt bzw. Erhöhung der Artenvielfalt.

Gemeinsam mit unserem Partner HeidelbergCement, Mitgliedern und Spendern in Deutschland sowie Roots & Shoots-Gruppen und -Schulen in Tansania konnten wir bereits ca. 12.000 Bäume pflanzen und damit einen wichtigen Beitrag leisten zum Klima- und Artenschutz, mittelfristig entsteht an verschiedenen Standorten ein „Wald der Kinder“.

Mit Ihrer Hilfe können wir mehr Bäume pflanzen und noch mehr Schulen und Gruppen (auf einer Warteliste) in das Projekt einbeziehen. Viele der Kinder und Jugendlichen, die sich bei R&S engagieren sind später auch in ihren Gemeinden aktiv.

2. Ihre „Licht-Spende“ oder Solarpatenschaft ermöglicht einer Familie in einem der TACARE-Dörfer um den Gombe-Nationalpark den entscheidenden Schritt zu einem besseren Leben – denn es gibt dort keinerlei Elektrizität! Beleuchtung war bisher in den meisten Häusern nur in Form von Kerosinlampen vorhanden, die eine miserable Lichtausbeute haben, giftige Abgase produzieren und die vor allem teuer im Unterhalt sind – pro Monat verbraucht so eine Lampe etwa vier bis fünf Dollar an Kerosin. Eine Solarlampe amortisiert sich nach fünf bis sechs Monaten und mit dem gesparten Geld kann dann z.B. ein Kind in die Schule geschickt werden – und die Kinder können nun endlich auch nach Einbruch der Dunkelheit bei gutem Licht und in guter Luft Hausaufgaben machen –  eine absolute win-win Geschichte! Ein Teil der Lampen wird über Mikrokredit finanziert. Mit den Einnahmen kann das JGI Tansania weitere Roots & Shoots-Projekte finanzieren.

Tansania 2012

Bisher wurden 2.500 solcher Mehrzwecklampen in der Region verteilt (weitere 2.000 stehen vor der Verteilung), die neben Arbeitslicht und Taschenlampenfunktion auch die heute wichtige Auflade-Funktion für Handys ermöglichen – gerade in solch abgeschiedenen Gegenden nicht nur wichtiges Kommunikationsmittel, sondern auch z.B. Arbeitsmittel für Ranger und den Schutz der Wälder via GPS, Organisation der Frauen zur Belieferung der lokalen und regionalen Märkte u.ä. Derzeit werden vor allem noch Mittel für die Schulung von „Solar Agents“ und Reparaturwerkstätten benötigt.

Hier ein Eindruck, wie die Solarlampen den Alltag verändern.

3. Chimp-Spende: Der berührende Film „Wounda“, in dem Jane Goodall in Tchimpounga, DRC eine Schimpansin aus unserer Auffangstation in die Freiheit einer Flußinsel entläßt,  ging auch in Deutschland durch die Medien. Doch eine solche Wiederauswilderungs-Maßnahme ist ein aufwändiges und anspruchsvolles Projekt, das noch Jahre in Anspruch nehmen wird. 160 weitere Schimpansen warten in unserer Auffangstation Tchimpounga darauf. Machen Sie mit helfen, einem Schimpansen ein artgerechtes Leben in der Natur und in der Freiheit zu ermöglichen.5

4. Bildungsspende

Von Tansania aus nahm die so erfolgreiche „Roots & Shoots“-Bewegung vor mehr als 25 Jahren ihren Ausgang und ging um die Welt. Die mittlerweile 916 Gruppen, ergänzt durch Schulklassen, pflanzten bereits u. a. mehr als eine Million Bäume im Land, betreiben Baumschulen und werden ständig weitergebildet. Das Land ist riesig, die Transportmöglichkeiten aufwändig, anstrengend und teuer. Im Zuge einer Erleichterung und notwendigen Regionalisierung der Projekte entstand bereits 2015 die Idee, auf einem Grundstück, das vom tansanischen Staat zur Verfügung gestellt wird, ein „Nature Interpretive Centre and Meeting House“ zu errichten. Lothar Rudolf und Querformat griffen diesem Projekt mit einer Spende großzügig unter die Arme und ermöglichten somit die Realisierung des Projekts. JGI Deutschland übernahm die restliche Finanzierung.

Das „Nature Interpretive Centre“ wurde in unmittelbarer Nachbarschaft einer Schule und der angeschlossenen Roots & Shoots Baumschule in Morogoro errichtet. Es bietet etwa 50 Schülern auf einmal Platz sowie Raum und Ressourcen für das Lernen im Zusammenhang mit Abholzung, Erosion, Klimawandel, Wiederaufforstung etc. Zugleich aber wird das Gebäude als Versammlungsort genutzt, in dem Workshops zu unterschiedlichen Themen stattfinden, die im Zuge der Roots & Shoots-Programme und -Projekte jeweils relevant und akut sind. Wetterunabhängige, praxisnahe ebenso wie wissenschaftliche Aus-/Bildung in allen Naturschutzbelangen wird nun für Schüler, Studenten, Touristen und die Gemeinden angeboten, eine Baumschule ist angeschlossen. Interesse, Wertschätzung, Verständnis und Engagement für Natur und Biodiversität in der Region können so noch besser gefördert werden.

Wir danken Lothar Rudolf und Querformat Medienkonzept GmbH, ohne die die Umsetzung dieses Projekts nicht möglich geworden wäre. Auf viele inspirierende und lehrreiche Begegnungen zwischen Mensch und Natur!

Unter Angabe des Verwendungszwecks „Morogoro“ können Sie die Arbeit des Nature Interpretive Centers unterstützen. Vielen Dank!

 

Laden Sie auch eine/n Freund/in ein, sich an der Aktion zu beteiligen und die Herzensprojekte Jane Goodalls zu unterstützen!

Spendenkonto:
Jane Goodall Institut Deutschland e.V.
GLS Bank
IBAN DE 47 4306 0967 8888 8883 00
BIC GENODEM1GLS

Unter dem Betreff:  Baum-Spende, Licht-Spende oder Chimp-Spende (je nach Beitrag und Projekt), Respekt Morogoro, „Spendenpäckchen“ für alle Projekte (80 €), oder natürlich eine freie Spende Ihrer Wahl. Eine Spendenbescheinigung für Spenden ab 200 € können wir Ihnen auf Wunsch gerne ausstellen. Bis 200 € reicht es aus, wenn Sie einen Kontoauszug beilegen, aus dem die Überweisung hervorgeht.

Herzlichen Dank.

5 Kommentare zu Herzensprojekte Jane Goodalls

  1. Pingback: Jane Goodall 80: Let´s celebrate!!! Auch in Deutschland wird gefeiert… | Jane Goodall Institut – Deutschland

  2. Gabriele Pfaff sagt:

    Liebe Jane Goodall,
    von dem gestrigen TV-Bericht über Ihr Leben und Ihre Arbeit war ich zutiefst beeindruckt.
    ich wünsche Ihnen auch fürs neue Lebensjahr von Herzen alles Liebe, viel Kraft und Gesund-
    heit und die Erfüllung vieler Herzenswünsche.

    Mit größter Hochachtung
    Gabriele Pfaff

  3. Margit Strolz sagt:

    Liebe Mrs. Jane Goodall,
    Ich habe hetzt in kürzester Zeit zwei Berichte von Ihnen gesehen. Der eine war mit Hubert von Goisern und vor ein paar Tagen einen TV Bericht über Ihr interessantes Leben. Ich war schwer beeindruckt und bewundere Ihre Kraft und Stärke und Ihren enormen Einsatz für ein besseres Leben auf diesem Planeten.
    Ich möchte Ihnen von Herzen zu Ihrem 80 Geburtstag gratulieren und ich freue mich darüber, daß wir beide am 3. April geboren wurden. Ich wünsche Ihnen noch viel Gesundheit und noch viele Geburtstage, damit Sie den Menschen noch Ihre wichtige Botschaft vermittel können. Alles Gute und mit großer Bewunderung verfolge ich Ihr Leben. Liebe Grüße aus Lech sendet Ihnen Margit Strolz.

  4. jeanette wohlmann sagt:

    Hallo Frau Goodall. Bei mir ist es gerade 8.07 uhr und ich schaue schon eine std. Eine sendung von ihnen. (Jane’s jounney-Die Lebensreise der Jane Goodall. Und es ist herz erkreifend. Und eins ist mir bewust geworden, wir müssen mehr für die Umwelt tun. Ich wede in zuckunft an ihr Projekt geld spenden. Das ist ein geringer teil den ich tun kann. Ich komme aus deutschland.

  5. Pingback: “Wald der Kinder”: Eine „wachsende“ Projekt-Partnerschaft… | Jane Goodall Institut – Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.