National Geographic zeigt mit „Jane“ bisher unveröffentlichtes Filmmaterial aus dem Leben Jane Goodalls

Ab 8. März in den Kinos: Der preisgekrönte Regisseur Brett Morgen erzählt die Geschichte einer Frau, deren Forschungsergebnisse die von Männern dominierte Welt der Wissenschaft herausforderten. Die Aufnahmen stammen aus mehr als 100 Stunden nie zuvor gesehenem Material, das über 50 Jahre in den Archiven von National Geographic verborgen war. Der Film bietet eine reiche Orchesterpartitur des Komponisten Philip Glass und zeichnet ein beispielloses, intimes Portrait von Jane Goodall – einer Wegbereiterin, die sich den Widrigkeiten widersetzte, um eine der am meisten bewunderten Naturschützer der Welt zu werden.

Am 7. Dezember gab die Academy of Motion Picture Arts and Sciences bekannt, dass „Jane“ einer der 15 Filme auf der Shortlist für einen Oscar® 2018 ist.

National Geographic zeigt „Jane“ exklusiv im deutschen Fernsehen am 10. März 2018 um 21.00 Uhr. Ab 8. März läuft die Dokumentation bundesweit in ausgewählten Programmkinos.

Wir haben den Film bereits gesehen und waren begeistert.

Mehr Infos: www.janederfilm.de

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu National Geographic zeigt mit „Jane“ bisher unveröffentlichtes Filmmaterial aus dem Leben Jane Goodalls

  1. National Geographic is the most vital project in the world! I consider that all its publications and researches are very exciting.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.